Die Raben

  • klassenfoto_raben.jpg

Tag des Buches

In der ersten Woche nach den Osterferien waren wir in der Buchhandlung Lesezeichen in Duisburg Hamborn eingeladen. Frau Meier, die Besitzerin hatte eine Rätselrally vorbereitet. Das war ganz schön kniffelig. Die Lösungen mussten wir auf ein Blatt schreiben und mit etwas Glück gewinnen wir im Sommer ein Buch.
Aber auch so war es ein schöner Vormittag, denn das Rätsel hat Spaß gemacht und wir bekamen alle das Buch „Ich schenk dir eine Geschichte“ geschenkt. Das gibt es jedes Jahr für die 4. Klässler. Diesmal geht es um eine Gespenstergeschichte. Es ist so spannend, dass wir schon in der Schule darin gelesen haben.

Raben pflanzen einen Kartoffelturm!

Im März 2017 waren wir mit allen Kindern bei Frau Moser, einer Betreuungskraft, eingeladen. Sie hat einen riesigen Garten und wir sind 1:10 Stunden hingelaufen. Keiner hat gejammert oder schlapp gemacht. Als wir angekommen sind, gab es zunächst für alle Kinder ein leckeres Frühstück und dann haben wir gespielt.
Nun ging es aber los, denn wir waren gekommen, einen „Kartoffelturm“ zu bepflanzen. Dazu braucht man erst einmal eine feste Unterlage und ein Gestell aus Kaninchendraht mit Bambusstäben drin. Dieser „Turm“ wird dann bestückt mit Steinen, damit das Wasser abfließen kann, Kompost als Dünger, Erde, Heu für die Durchlüftung, Erde, Heu, Erde, Heu und immer so weiter. In die Erdschichten haben wir vorgekeimte Kartoffeln gelegt. Diese Wachsen dann heran und bilden hoffentlich viel kleine Kartoffeln.
Als alles fertig war, haben wir noch gespielt und zum Abschluss gab es auch noch Kuchen. Für den Rückweg wurden viele Kinder von ihren Eltern mit Autos abgeholt; die übrigen sind mit dem Bus zurück gefahren. Das war ein toller Vormittag. Danke, Frau Moser!!!!
In 100 Tagen sehen wir uns wieder…dann kommen wir zum Ernten!

Karneval 2017

Unsere Karnevalsparty mit der Klasse hat viel Spaß gemacht. Zunächst haben wir unsere Klasse mit Luftschlangen geschmückt und die Tische weggeräumt, damit wir Platz für die Spiele hatten, die wir gemeinsam gespielt haben: Mord in der Disco, Luftballontanz, Schokokuss-Wettessen, Reise nach Jerusalem, Obstsalat, Besentanz und noch vieles anders mehr. Am Schluss gab es wie immer die große Polonaise mit allen Kindern unserer Schule über den Schulhof. Ein bißchen traurig war nur, dass das unsere letzte Karnevalsparty war, denn im Sommer verlassen wir die Barbaraschule…

Kennst du Alexander Calder?

Dieser Künstler wurde vor ungefähr 80 Jahren geboren und lebte lange Zeit in Paris. Dort traf er so bekannte Künstler wie Picasso und Franz Marc. Er malte bunte Bilder in kräftigen Farben. Meistens waren geometrische Formen zu sehen. Dann bekam er Lust, Mobiles zu bauen. Auch hierfür benutzte er geometrische Formen und mit vielen dieser Mobiles ist er berühmt geworden.
Wir haben uns im Kunstunterricht Bilder und Mobiles von ihm angesehen und selbst welche gebaut. Das hat Spaß gemacht und ist schön geworden.

Gespenstisches Laternenbasteln

  • ralat.jpg

In diesem Jahr haben wir zu Sankt Martin Geisterlaternen gebastelt. Dazu haben wir einen einfachen Papierlampenschirm mit Gesichtern und Händen aus schwarzem Tonpapier verziert, eine Gardine darüber gehängt und den Geist zum Beispiel mit einer aus Ton- und Silberpapier gebastelten Fußkette geschmückt. Das ging einfach und hat viel Spaß gemacht.

Zahnprophylaxe-was ist das denn?

Das ist ein schweres Wort – es bedeutet, dass man sich um seine Zähne kümmert und vorsorgt, damit man keine Löcher bekommt und die Zähne gesund bleiben.
In jedem Schuljahr kommt einmal eine Frau, die mit uns genau bespricht, was die Zähne gesund hält oder krank macht und wie man am besten seine Zähne putzt.
Diesmal haben wir gezeigt bekommen, wie Säure den Zahn durchlöchern kann. Säure entsteht durch Bakterien, die sich an den Zähnen anlagern und vom Zucker leben, der nach dem Essen nicht weggeputzt wird. Dazu gab es ein kleines Stück Styropor, auf das ein winziger Tropfen Essig (= Säure) gegeben wurde. Sofort hat diese Säure den Styropor weggefressen. So ähnlich passiert das auch bei den Zähnen….
Anschließend haben wir jeder eine neue Zahnbürste bekommen und noch einmal das Zähneputzen geübt.